de fr it

Guy

Bürgerfam. von Neuenburg oder von Valangin, aus dem Val-de-Ruz, mit uneinheitl. Namen, Anfang 19. Jh. ausgestorben. Auf die Clerc, Audang(i)er und G. gehen einerseits die Fam. Clerc dit Volpe zurück, andererseits eine Dynastie, deren Mitglieder sich G. dit Haudanger, Clerc-dit-G., G., LeClerc-dit-G., de G., de G. dit Haudanger, (de) G. d'Audanger, (d') (H)Audanger de G. nannten. Im 17. Jh. liessen sich einige Familienmitglieder in Frankreich nieder. Aus der Fam. stammten zahlreiche Offiziere, die meist in franz. Diensten standen, besonders unter Heinrich IV., Ludwig XIII. und Ludwig XIV. (Jacques ->). In Neuenburg bekleideten sie öffentl. Ämter: Staatsräte, Maires, Staatsanwälte (Abram ->, Louis ->, Pierre ->). Ein Teil der Fam. wurde von Heinrich IV., Ludwig XIV. oder Marie de Bourbon in den Adelsstand erhoben. Verschwägert waren die G. mit den Pourtalès und den Merveilleux.

Quellen und Literatur

  • AEN, Dossier
  • F.-A.-M. Jeanneret, J.-H. Bonhôte, Biogr. neuchâteloise 1, 1863, 459-465
Kurzinformationen
Variante(n)
Clerc-dit-Guy
de Guy
Guy d'Audanger

Zitiervorschlag

Schaller-Jeanneret, Anne-Françoise: "Guy", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.03.2008, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045835/2008-03-18/, konsultiert am 24.11.2020.