de fr it

JacquesGuidon

22.7.1931 Zernez, ref., von Bergün und Zernez. Sohn des Giachen Mattias, Bauern, und der Staschia geb. Bezzola, Bäuerin. 1966 Eva Rostetter, von Avers. 1947-51 Lehrerseminar in Chur, 1951-54 Sekundarlehrerstud. an der Univ. Zürich. 1954-84 Sekundarlehrer in Pontresina, Zuoz und Zernez. 1984-94 Kulturanimator der Lia Rumantscha. G. trat auch als Maler und rätorom. Schriftsteller hervor. Seine Malerei kann dem Abstrakten Expressionismus zugerechnet werden. Neben der freien Arbeit entstanden Wandbilder, Illustrationen und Karikaturen. Das schriftsteller. Werk umfasst Dramen, Erzählungen und Satiren. G. war 1971 Mitbegründer der satir. Zeitschrift "Il Chardun".

Quellen und Literatur

  • Jacques G. , Ausstellungskat. Chur, 1974
  • G. Deplazes, Funtaunas 4, 1993, (mit Bibl.)
  • BLSK, 445
  • J. Guidon, hg. von B. Stutzer, 2005
Weblinks
Weitere Links
SIKART
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.7.1931