de fr it

FelixSomary

20.11.1881 Wien, 11.10.1956 Zürich, kath., aus Wien, ab 1932 von Zürich. Sohn des Simon, Anwalts, und der Fanny (Nachname unbekannt). 1900 Maria Anna Elisabeth Henriette von Demblin, Tochter des Heinrich Alexander Maria, Gf. von Demblin. S. studierte und promovierte an der rechts- und staatswissenschaftl. Fakultät in Wien. 1910-14 lehrte er an der Hochschule für staatswissenschafl. Fortbildung in Berlin und war als Finanzsachverständiger tätig. 1919 trat S. als Teilhaber in die Privatbank Blankart & Cie. in Zürich ein. Er war Gastprof. an der Univ. Heidelberg und an versch. Universitäten in den USA. 1939-40 leitete S. die eidg. Delegation für die Kriegswirtschaftsverträge zwischen der Schweiz und den USA. Nach der Übersiedlung in die USA war er 1941-43 als Berater des amerikan. Kriegsdepartements für internat. Finanzfragen tätig. S. machte sich als Krisenspezialist und Nationalökonom durch zahlreiche Publikationen einen Namen.

Quellen und Literatur

  • Erinnerungen aus meinem Leben, [1955] (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Weibel, Andrea: "Somary, Felix", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.02.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/045895/2012-02-07/, konsultiert am 25.07.2021.