de fr it

Ottavio Solaro diGovone

Erstmals erw. 1686, 1735 . Savoy. Diplomat aus der piemontes. Adelsfamilie Solaro mit Lehen G. bei Asti. 1686-94 vertrat G. Hzg. Victor Amadeus II. bei den kath. Orten in Luzern. Er bemühte sich zunächst in Absprache mit der franz. Diplomatie bei den ref. Orten um die Kontrolle und Weiterreise der 1686 aus dem Piemont vertriebenen Waldenser sowie gegen die militär. Integration von Genf und dem Waadtland in die Eidgenossenschaft. Ab 1690 (Savoyen bis 1696 in der Augsburger Allianz gegen Ludwig XIV.) warb er erfolglos für ein engeres Bündnis mit den kath. Orten gegen Frankreich. Es kam auch keine Defensivallianz mit den ref. Orten zustande. Die von G. betriebene Neutralisierung Savoyens wurde von der Tagsatzung unterstützt, in Turin und Paris aber verworfen. Nach seiner Abberufung 1694 blieb die Gesandtschaft in Luzern zehn Jahre unbesetzt. Über G.s weitere Laufbahn ist wenig bekannt.

Quellen und Literatur

  • BAR, Abschriftenslg. Turin
  • EA 2 VI
  • L. Bittner et al., Repertorium der diplomat. Vertreter aller Länder seit dem Westfäl. Frieden 1648, Bd. 1, 1936
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1686 ✝︎ 1735