de fr it

Bilgeri vonHeudorf

kurz nach 1400, 1476 Schloss Langenstein bei Orsingen im Hegau. Sohn des Bilgeri (aus der Linie zu Waldsberg) und der Katharina von Randegg. 1) 1427/29 Ursula von Rosenberg (vor 1470), 2) 1470/76 Englen (Herkunft unbekannt). 1429 Pfandinhaber der bischöfl.-konstanz. Herrschaft Küssenberg im Klettgau. 1440 Rat und Diener des Bf. von Konstanz. 1444 mit der bischöfl. Herrschaft über Schloss und Stadt Tiengen (heute Waldshut-Tiengen) sowie dem dortigen Zoll- und Münzregal und der Hochgerichtsbarkeit belehnt. Im Alten Zürichkrieg 1444 auf der Seite Zürichs. Ab 1449 Rat und Diener der Hz. von Österreich. Beteiligung am süddt. Städtekrieg 1449-50. Langjähriger Kleinkrieg mit der Stadt Schaffhausen um die Besitzrechte der Herrschaft Laufen. Dies hat ihm den Ruf eines Städtehassers und Feindes der Eidgenossenschaft eingetragen.

Quellen und Literatur

  • E. Müller-Ettikon, «Bilgeri von H. und sein Kampf gegen Schaffhausen», in Der Klettgau, hg. von F. Schmidt, 1971, 135-157
  • H.-J. Erwerth, Ritter Bilgeri von H. (gest. 1476), 1992
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ kurz nach 1400 ✝︎ 1476