de fr it

Pierre MichelHennin

30.8.1728 Magny (Ile-de-France), 5.7.1807 Paris, kath., Franzose. Sohn eines Anwalts am Parlament. 1775 Camille-Elisabeth Mallet-Tudert, in Delsberg. H. wirkte 1765-78 als Resident Frankreichs in Genf. Anlässlich der Vermittlungskonferenz, an der ab März 1766 die Gesandten Berns, Zürichs und Frankreichs verhandelten, unterstützte er die Partei der Négatifs gegen die Forderungen der Représentants. Der Generalrat wies den Vermittlungsvertrag (règlement de médiation) zurück, da er in allen Punkten den Forderungen der bürgerl. Partei der Négatifs entgegenkam. Von nun an setzte sich H. für das Handelsverbot ein, das der franz. König gegen Genf erlassen hatte. Er förderte die Niederlassung von Natifs in der von Hzg. Etienne François de Choiseul gegründeten Stadt Versoix, hatte damit jedoch keinen grossen Erfolg. H. war auch Gelehrter und ein Freund Voltaires, mit dem er im Briefwechsel stand.

Quellen und Literatur

  • Histoire de Genève des origines à 1798, Bd. 1, 1951, 451-458
  • Correspondance de Voltaire, hg. von T. Besterman, Bd. 105 (Gesamtindex), 1965, Spalten 1477-1486
  • F. Brandli, Une Résidence en République, Liz. Genf, 2002, 150-179
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.8.1728 ✝︎ 5.7.1807