de fr it

Heinrich JakobHeim

5.11.1828 Gais, 12.1.1892 Wängi, ref., von Gais. Sohn des Johann Heinrich (->). 1853 Elise Alder, Tochter des Johann Jakob, Teilhabers einer Textilhandelsfirma in Herisau. Privatinstitut Krüsi in Gais, Pädagogium Basel, 1847-50 Theologiestud. in Zürich. 1851-53 Pfarrer in Urnäsch und 1853-89 in Gais, daneben 1875-89 erster Pfarrer der ref. Diasporagemeinde in Appenzell. 1870-77 letzter Dekan der Ausserrhoder Staatskirche, 1878-85 Kirchenratspräs. in Appenzell Ausserrhoden. Als Mitglied der Kantonsschul- (1856-87) und der Landesschulkommission (1861-89) war H. ein eifriger Förderer des Schulwesens. 1861-88 Präs. der Redaktionskommission der "Appenzell. Jahrbücher", Autor zahlreicher Beiträge in dieser Reihe und in diversen anderen Zeitschriften. 1854-89 Gründer und erster Präs. der Lesegesellschaft Gais. Der begeisterte Turner und Bergsteiger war 1869 Mitbegründer der SAC-Sektion Säntis (bis 1878 Präsident).

Quellen und Literatur

  • AJb 20, 1892, 210-228
  • E. Zürcher, «Dekan Heinrich Jakob H. von Gais», in AJb 25, 1897, 82-107
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.11.1828 ✝︎ 12.1.1892