de fr it

AnneTorcapel

25.11.1916 Les Eaux-Vives (heute Gem. Genf), 29.1.1988 Genf, ref., von Genf. Tochter des John, Architekten, Malers und Prof. an der Ecole des Beaux-Arts in Genf, und der Marthe geb. Berthoud. Ledig. 1938 Diplom als Bauzeichnerin an der Ecole des Beaux-Arts. Ab 1943 war T. Teilhaberin des Architekturbüros ihres Vaters, das sie um 1960 übernahm. 1956 baute sie zusammen mit Marie-Louise Leclerc die gynäkolog. Polyklinik und den Operationstrakt der Genfer Frauenklinik. 1958 nahm sie an der Saffa (Genfer Pavillon) teil. Zu ihren Werken gehören Sozialbauten (Sozialwohnungen, Altersheime, Wohnungen für alleinstehende Frauen), ein gemeinsam mit Alfred Damay realisiertes Wohngebäude und rund dreissig Einfamilienhäuser in Genf und Umgebung. Mehrmals Präs. der Schweizer Union von Soroptimist International.

Quellen und Literatur

  • Architektenlex., 531
  • E. Lang Jakob, «Anne T.», in Les femmes dans la mémoire de Genève, hg. von E. Deuber Ziegler, N. Tikhonov, 2005, 253 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.11.1916 ✝︎ 29.1.1988