de fr it

LudwigKlages

10.12.1872 Hannover, 29.7.1956 Kilchberg (ZH), evang., dt. Staatsbürger. Sohn des Louis, Tuchkaufmanns, und der Marie Helene geb. Kolster. Ledig. Nach einem humanist. Abitur promovierte K. 1901 in Chemie. Seine Interessen lagen jedoch bei der Philosophie, Psychologie und Dichtung. Er verfasste versch. Beiträge für Stefan Georges' "Blätter für die Kunst". 1896 gründete er mit Hans Hinrich Busse und Georg Meyer die Dt. Grapholog. Gesellschaft, 1903 eröffnete er das Psychodiagnost. Seminar, in dem v.a. die Disziplinen Charakterologie und Ausdruckswissenschaft gelehrt wurden. Kurz nach Kriegsausbruch übersiedelte er nach Kilchberg, wo er 1919 das Seminar für Ausdruckskunde neu eröffnete. K. gilt als Begründer der Graphologie, der Ausdrucks- und der Charakterkunde als psycholog. Disziplinen.

Quellen und Literatur

  • Sämtl. Werke, 8 Bde., hg. von E. Frauchiger et al., 1964-82, (Reg. in Bd. 9)
  • Dt. Literaturarchiv, Marbach, K.-Archiv
  • H. Kasdorff, Ludwig K.s Werk und Wirkung, 2 Bde., 1969-74
  • R. Falter, Ludwig K., 2003
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.12.1872 ✝︎ 29.7.1956