de fr it

OttoFurter

20.8.1905 St. Gallen, 4.12.1998 Davos, ref., von Staufen. Sohn des Jakob, Stickereizeichners. Kaufmänn. Lehre, Weiterbildung in Paris, darauf Fotograf bei Emil Meerkämper in Davos. Sein Vorbild und Mentor war Albert Steiner. 1943 eröffnete F. in Davos ein Fotogeschäft und gründete einen Verlag für Ansichtskarten. Er pflegte v.a. das Landschaftsbild und das Porträt sowie die Darstellung der ländl. Arbeit. Mit seinen Kalenderfotos und Bildreportagen weckte er Interesse und Verständnis der Öffentlichkeit für die Schutz- und Entwicklungsbedürftigkeit des schweiz. Alpenraums und für die Berghilfe. F. gilt als einer der bedeutendsten Schwarzweiss-Fotografen Graubündens. Seine Fotografien erschienen in zahlreichen Bildbänden (u.a. zum Bergell und Münstertal).

Quellen und Literatur

  • Otto Furter AG, Davos
  • Bündner Fotografen, hg. von P. Hugger, 1992
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF