de fr it

JohannesMuralt

um 1500, vermutlich 1576 Zürich, ab 1566 von Zürich. Barbara geb. M. M. gehörte der ref. Gemeinde von Locarno an. 1555 traf er mit seiner Fam. und zusammen mit hundert anderen Glaubensflüchtlingen in Zürich ein und erwirkte eine Duldung. Während der Pest von 1564-65 behandelte er zusammen mit dem Stadtarzt Konrad Gessner den Antistes Heinrich Bullinger. Nachdem Gessner selbst der Seuche zum Opfer gefallen war, wählte der Rat M. zu seinem Nachfolger. Als erster Glaubensflüchtling mit Zürcher Bürgerrecht und dank geschickter Verheiratung seiner beiden Söhne mit Töchtern der Fam. von Orelli diente M. weiteren Locarneser Fam. als Türöffner in die Zürcher Gesellschaft und Wirtschaft.

Quellen und Literatur

  • C. Keller-Escher, «Die Einbürgerung der Fam. von M. in Zürich und die Frage ihrer Regimentsfähigkeit», in SAHer 25, 1911, 9-14
  • H. Schulthess, Bilder aus der Vergangenheit der Fam. von M. in Zürich, 1944
Weblinks

Zitiervorschlag

Illi, Martin: "Muralt, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.09.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046112/2010-09-02/, konsultiert am 25.10.2021.