de fr it

Franz XaverZürcher

3.12.1773 Menzingen, 13.2.1846 Freiburg, kath., von Menzingen. Sohn des Franz Josef, Bauern, und der Helena Z. 1797 zum Priester geweiht, danach bis 1799 Kaplan in Unterägeri. 1800-18 Lehrer der Dt. Schule in der Stadt Zug. 1809-11 erster Musikdirektor der 1808 gegr. Theater- und Musikgesellschaft Zug. 1818-25 Kaplan und Schuldirektor in Arbon. 1825-45 Kantor an der Stiftskirche St. Niklaus in Freiburg, 1830-34 Präs. der Société de musique. 1839 führte Z. den Gesangsunterricht an der Schule ein und gründete den Gemischten Chor St. Niklaus. Sein vorwiegend kirchenmusikal. Werk umfasst neben wenigen eigenen Kompositionen v.a. Bearbeitungen. Sein 1803 in Zug aufgeführtes Singspiel "Die bestrafte Eitelkeit" zu einem Text von Franz Xaver Dominik Brandenberg ist verschollen.

Quellen und Literatur

  • J. Keller, «Franz Xaver Z., Kantor an der Kathedrale zu St. Niklaus zu Freiburg und Mitgründer der Zuger Theater- und Musikges.», in Zuger Njbl. 1940, 4-16
  • J. Keller, La vie musicale à Fribourg de 1750 à 1843, 1941, 5, 9-35, 87, 116-120
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.12.1773 ✝︎ 13.2.1846

Zitiervorschlag

Morosoli, Renato: "Zürcher, Franz Xaver", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.02.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046130/2013-02-14/, konsultiert am 26.11.2020.