de fr it

AndréRoch

Der Alpinist mit einigen Teilnehmern der Everestexpedition auf dem Rollfeld des Flughafens Genf-Cointrin, 20. März 1952 © KEYSTONE/Photopress.
Der Alpinist mit einigen Teilnehmern der Everestexpedition auf dem Rollfeld des Flughafens Genf-Cointrin, 20. März 1952 © KEYSTONE/Photopress. […]

21.8.1906 Hermance, 19.11.2002 Chêne-Bougeries, ref., von Thônex. Sohn des Maurice (->). 1) 1932 Louise Alexandrine Favier, 2) 1939 Emilie Dollfus, Tochter des Oscar. 1925 Matura in Genf, Ausbildung zum Bauingenieur an der ETH Zürich (1925-29) und am Oregon State College (USA), hier 1931 Abschluss. Ingenieur bei Arbeiten an der Rhone bei Lyon und für die Talsperre Le Sautet (Rhône-Alpes), ab ca. 1940 Mitarbeiter und 1960-71 Chef der Sektion Schneemechanik und Lawinenverbau am Eidg. Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos, bedeutende Gutachtertätigkeit. 1956 Instruktor für amerikan. Antarktisforscher, 1957 und 1959 Teilnehmer an internat. glaziologischen Expeditionen in Grönland. Als Bergsteiger und -führer gelangen R. bedeutende Bergbesteigungen im Karakorum und ind. Garhwal-Himalaya sowie zahlreiche Erstbegehungen. 1952 nahm er an der Genfer Mount Everest-Expedition teil. Autor von Büchern und Filmen.

Quellen und Literatur

  • M. Kurz, Fremde Berge - Ferne Ziele, 1948, 218-226
  • C. Kopp, «André R.», in Die Alpen 77, 2001, Nr. 6, 50 f.
  • Die Alpen 79, 2003, Nr. 1, 29
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Müller-Grieshaber, Peter: "Roch, André", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.11.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046150/2010-11-24/, konsultiert am 02.12.2020.