de fr it

Adolf NiklausSchuster

25.4.1875 Uetendorf, 21.5.1933 Aregna (Paraguay), vermutlich ref., von Biezwil. Sohn des Niklaus, Weinhändlers, und der Elisabeth geb. Baumann. 1) Fany Rosa Siegel, Tochter des Juan, 2) 1910 Lidia Gertrud Künzler, 3) 1917 Barbara Kuhn, 4) 1930 Mathilde Erb. Lehrerpatent phil. I. an der Univ. Jena. 1901-05 Leiter einer Kolonialschule in Argentinien, 1906 Immatrikulation an der phil.-hist., 1910 an der medizin. Fakultät der Univ. Zürich, 1917 Dr. med., dazwischen Reisen nach Lateinamerika. 1914 Konsul von Paraguay in Zofingen und 1916-17 Lazarettarzt in Österreich. 1917-21 Arzt in Oberburg, 1921-29 in Affeltrangen. S. verfasste länderkundl. Schriften zu Argentinien (2 Bde., 1913) und Paraguay (1929) und überliess 1929 vor seiner Abreise nach Paraguay dem Bernischen Hist. Museum eine kleine Sammlung ethnograf. Objekte der Guaraní-Indianer Ostparaguays.

Quellen und Literatur

  • H.-R. Wicker, «Mbyá, Paĩ-Tavyterã und Chiripá in Ostparaguay: zur Guaraní-Slg. von Adolf-Nikolaus S. im Bern. Hist. Museum», in Jb. des Bern. Hist. Museums 61/62, 1981/82, 99-208
Weblinks
Normdateien
GND