de fr it

AntonSchrafl

27.1.1841 Bozen, 28.4.1916 Luzern, kath., Österreicher, 1884 Ehrenbürger von Bellinzona, ab 1888 von Bellinzona. Sohn des Anton Josef, Buchhalters, und der Anna geb. Tanzer. 1867 Eugenie Buisson, Tochter des Alexander, Hofgerichtsrats, aus Freiburg i.Br. Gymnasium in Bozen, 1858-61 Ingenieurstud. an der Techn. Hochschule Karlsruhe. 1861-72 Projektierung und Bauführung im bad. Staatsdienst und bei der Schweiz. Nordostbahn (Strecke Rorschach-Romanshorn). Ab 1872 bis zum sog. Rückkauf 1909 bei der Gotthardbahn tätig (1890 Oberingenieur, 1902 Direktionsmitglied, 1908-09 Vizepräs.): Mitwirkung an versch. Tessiner Streckenabschnitten, 1884-88 Bauleitung der Zentralwerkstätte Bellinzona, 1887-93 des zweiten Gleises Erstfeld-Biasca. Bauaufsicht über die 1897 eröffneten Zufahrtslinien Luzern-Immensee und Zug-Goldau sowie über die 1900 fertiggestellten Arbeiten an der Ventilationsanlage im Gotthardtunnel. 1895-1911 als Liberaler im Gr. Stadtrat von Luzern (Präs. 1900-01).

Quellen und Literatur

  • W. Latscha, «Anton S. (1873-1945)», in Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik 77, 2003, 67-85, v.a. 67 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF