de fr it

JánosTamás

24.5.1936 Budapest, 14.11.1995 Aarau, katholisch, ab 1969 von Schönenwerd. Sohn des Armin László, Kaufmanns, und der Julianna Hedwig geborene Pfeffer. 1969 Maria Leentvaar, Tochter des Willem, Reederei- und Verwaltungsangestellten, aus den Niederlanden. Nach ersten Musikstudien in Budapest emigrierte János Tamás 1956 in die Schweiz und schloss an den Konservatorien Bern und Zürich in Klavier, Komposition und Dirigieren ab. 1961 wurde er Solorepetitor am Stadttheater Zürich, 1963 Erster Kapellmeister am Städtebundtheater Biel-Solothurn sowie musikalischer Leiter beim Orchesterverein Aarau. Ab 1971 wirkte Tamás als Lehrer an der Alten Kantonsschule Aarau. Nebst seinem breitgefächerten pianistischen und pädagogischen Wirken hinterliess er rund 120 Kompositionen nahezu aller Gattungen.

Quellen und Literatur

  • Feuerbilder, Schattenklänge, 1997 (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.5.1936 ✝︎ 14.11.1995

Zitiervorschlag

Christoph Ballmer: "Tamás, János", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.08.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046188/2011-08-19/, konsultiert am 20.07.2024.