de fr it

RudolfParavicini

1780, 1836 Odessa (Russland, heute Ukraine), kath., aus Tirano. Sohn des Giovanni Simone, Barons von Freudenthal, Adoptivbürgers des Gerichts Oberhalbstein und Generalkanzlers des Veltlins nach dessen Abfall von den Drei Bünden 1797. Vater und Sohn P. waren Anführer des rasch unterdrückten Veltliner Aufstands gegen die Franzosen im Mai 1809. P. wurde zu lebenslanger Kettenstrafe verurteilt und nach Mantua ausgeliefert. Ihm gelang indes die Flucht über Wien nach Russland, wo er zum Obersten und Träger des Hl.-Wladimir-Ordens avancierte. Nach seiner Rückkehr ins Veltlin 1814 warb er für den Wiederanschluss an Bünden, wurde deswegen verhaftet und nach Mailand ausgeliefert, von wo er sich nach Wien absetzte.

Quellen und Literatur

  • G. Romegialli, Storia della Valtellina e delle già contee di Bormio e Chiavenna 4, 1839, 543-553; 5, 1844, 81-86
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Rodolfo Parravicini
Lebensdaten ∗︎ 1780 ✝︎ 1836
Systematik
Politik (1790-1848)