de fr it

UrsanneVerdat

1554 Saint-Ursanne (heute Gem. Clos du Doubs), vor 1619, von Saint-Ursanne. Sohn des Jean (Guillaume), Chorherrn in Saint-Ursanne, und der Nicole (Nachname unbekannt). 1571 wurde seine Geburt legitimiert. 1582 entrichtete V. als Diözesanpriester die von den Geistlichen an den Bischof zu zahlende Steuer für das Recht, seinen Besitz testamentarisch vermachen zu können. 1586 wurde er Chorherr von Saint-Ursanne; im gleichen Jahr wurde seine Exkommunikation wegen Nichtbezahlung bischöfl. Steuern aufgehoben. 1587-88 wirkte V. als Kaplan in Delsberg, 1596-97 als Pfarrer in Vicques und 1598-1602 in Delsberg. Nach seinem Tod wurde die mehr als hundert Titel umfassende Bibliothek des Gelehrten in jene des Basler Bischofs in Pruntrut integriert. Zahlreiche Werke werden in den alten Beständen der jurass. Kantonsbibliothek aufbewahrt.

Quellen und Literatur

  • AAEB, Bibliothekskat.
Kurzinformationen
Variante(n)
Ursanne Verdot
Ursanne Verdotus
Lebensdaten ≈︎ 1554 ✝︎ vor 1619