de fr it

JürgWilli

16.3.1934 Zürich, kath., von Zürich. Sohn des Heinrich, Medizinprof., und der Marie-Louise geb. Chuard. 1963 Margaretha Dubach, Künstlerin. Medizinstud. in Freiburg, Wien, Paris und Zürich, 1962 Dr. med. in Zürich, Weiterbildung an der psychiatr. Universitätsklinik Burghölzli bei Manfred Bleuler, 1970 Habilitation. 1983-89 Prof. für psychosoziale Medizin, 1989-99 Direktor der psychiatr. Poliklinik und o. Prof. für poliklin. Psychiatrie, Psychotherapie und psychosomat. Krankheiten an der Univ. Zürich. 1999-2009 Leiter des von ihm gegr. Instituts für Ökolog.-system. Therapie in Zürich. Pionier der Erforschung der Paarbeziehungen und der Paartherapie, der u.a. die Begriffe Kollusion, Koevolution, persönl. Nische, wirkungsgeleiteter Lebenslauf und Ökologie in die Psychotherapie einführte. Erfolgreicher Publizist, dessen Bücher mehrfach aufgelegt und übersetzt wurden (u.a. "Die Zweierbeziehung" 1975, 16. Auflage 2004). Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. 1999 Dr. h.c. der Univ. Freiburg.

Quellen und Literatur

  • S. Stierlin, Ich brannte vor Neugier!, 2001, 164-190
  • C. Schlüter, Die wichtigsten Psychologen im Portrait, 2007, 204-208
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF