de fr it

ErwinZschokke

3.8.1855 Gontenschwil, 9.6.1929 Zürich, ref., von Aarau und ab 1892 von Zürich. Sohn des Achilles, Pfarrers, und der Susanna geb. Gautschi. Bruder des Richard (->), Cousin von Conrad (->) und Friedrich (->), Neffe von Alfred (->), Emil (->), Peter Olivier (->) und Theodor (->). 1882 Katharina Püntener. 1871 Landwirtschaftl. Schule Muri (AG). 1873-76 Stud. an der Tierarzneischule Zürich. 1876 Eröffnung einer tierärztl. Praxis in Gontenschwil. 1877 klin. Assistent und Prosektor für Anatomie an der Tierarzneischule Zürich, ab 1882 deren Leiter nach dem Tod des Direktors Hans Rudolf Zangger, 1895-1901 Direktor. 1900 Überführung der Tierarzneischule in die veterinär.-medizin. Fakultät der Univ. Zürich. 1894 auch Dozent an der landwirtschaftl. Abteilung des Eidg. Polytechnikums, 1901-25 Prof. an der Univ. Zürich, 1916-18 deren Rektor, 1905-25 Direktor des Tierspitals Zürich. Chefredaktor des "Schweizer Archivs für Tierheilkunde". Politisch betätigte sich Z. ab 1889 im Gr. Stadtrat von Zürich und ab 1894 im Zürcher Kantonsrat. 1896 Dr. h.c. der Univ. Zürich, 1924 der Tierärztl. Hochschule Budapest und 1925 der Univ. Giessen.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. landwirtschaftl. Monatsh. 7, 1929, 245-247
  • Vjschr. der Naturforschenden Ges. in Zürich 74, 1929, 330 (mit Werkverz.)
  • BLAG, 920 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Becker, Max: "Zschokke, Erwin", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046362/2014-02-26/, konsultiert am 26.10.2020.