de fr it

HermannKrüsi

24.6.1817 Yverdon, 28.1.1903 Alameda (Kalifornien), ref., von Gais. Sohn des Hermann (->). 1856 Caroline Dunham. K. wuchs in Yverdon und Trogen auf; er lernte und arbeitete an der Vor- und Fortbildungsanstalt für Lehrer in Gais, die sein Vater leitete. Nach Studienaufenthalten in Yverdon, Dresden und Bunzlau (heute Boleslawiec, Polen) kehrte K. 1841 nach Gais zurück, unterrichtete nach der Schliessung der Anstalt 1845 in England und wanderte 1852 in die USA aus. Dort lehrte er nach Anstellungen an versch. Colleges 1862-87 in Oswego (New York). K. verfasste Theaterstücke, Gedichte, Abhandlungen zum Zeichenunterricht und über Pestalozzi sowie autobiogr. Aufzeichnungen.

Quellen und Literatur

  • Gf. Rudolph von Werdenberg und die Helden am Stoss, 1854
  • Pestalozzi: his Life, Work and Influence, 1875
  • Recollections of my Life, 1907
  • StAAR, Nachlass
  • J. Gruntz-Stoll, Appenzeller Schüler und Gehilfen Pestalozzis, 1985
  • J. Gruntz-Stoll, «Pestalozzi und Pestalozzianer», in Gesch. der Erziehung und Schule in der Schweiz im 19. und 20. Jh., hg. von H. Badertscher, H.-U. Grunder, 1997, 167-199
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF