de fr it

Maria vonOstfelden

6.12.1896 Stanislau (Galizien, heute Iwano-Frankiwsk, Ukraine), 4.4.1971 Zürich, kath., Österreicherin. Tochter des Alois Franz Foitik Edlen von O., Rittmeisters, und der Luise geb. Schuster. Ledig. 1918-20 Stud. an der Univ. Wien, privater Schauspielunterricht. Danach Engagements an österr., poln., dt. und ab Ende der 1920er Jahre an Berliner Bühnen. Militante Feministin. Als antifaschist. Aktivistin verhaftet, floh O. 1936 nach Wien. 1939 emigrierte sie nach Zürich. Unterrichtstätigkeit, Regiearbeit und Schauspiel, 1942-45 in der Kulturgemeinschaft der Emigranten. Stud. u.a. der Theaterwissenschaften an der Univ. Zürich, an der O. 1956-59 ein Theateratelier leitete. 1964 Gründerin und dann bis 1971 Leiterin des avantgardist. Theaters an der Winkelwiese. 1966 Anerkennungsgabe des Stadtrates von Zürich.

Quellen und Literatur

  • Maria von O., hg. von S. Markun, 1996
  • TLS, 1360 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.12.1896 ✝︎ 4.4.1971