de fr it

TobiasBarras

13.3.1746 (Jean-Tobie) Broc, 12.10.1813 Freiburg, kath., von Broc. Sohn des Pierre und der Catherine Gachoud. 1772 Marie-Marguerite Bussard. Stud. an der Rechtsschule in Freiburg und an der Univ. Wien, dort beeinflusst vom Naturrechtler Karl Anton Frh. von Martini. 1769 Dr. iur., 1775-98 Rechtsprof. in Freiburg, wo B. u.a. Naturrecht, röm. Recht, Völkerrecht und öffentl. Recht lehrte. 1798-1800 helvet. Senator und Autor mehrerer Verfassungsentwürfe, 1801 Tagsatzungs-Abgeordneter, 1803 Mitglied des freiburg. Gr. Rats, 1806-13 Richter am Freiburger Appellationsgericht.

Quellen und Literatur

  • F. Elsener, Die Schweizer Rechtsschulen vom 16. bis zum 19. Jh., 1975
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.3.1746 ✝︎ 12.10.1813

Zitiervorschlag

Pahud de Mortanges, René: "Barras, Tobias", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.01.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046711/2002-01-15/, konsultiert am 27.11.2020.