de fr it

AloisGügler

20.10.1909 Risch, 14.11.2002 Luzern, kath., von Risch. Sohn des Anton, Landwirts, und der Marie geb. Gwerder. 1923-29 Besuch des Gymnasiums in Engelberg, dann in Sarnen, 1931-32 Stud. der Theologie in Luzern, 1932-36 in Freiburg. Nach der Priesterweihe 1936 Vikar an St. Karl in Luzern, 1939 Stud. der Pädagogik und Psychologie in Freiburg, 1941 Dr. phil. 1941-43 Adjunkt bei der Schweiz. Caritaszentrale in Luzern, 1944 Erziehungsberater am Inst. für Heilpädagogik in Luzern, ab 1952 eigene Beratungspraxis, 1964-76 Prof. für Pädagogik und Katechetik an der Theol. Fakultät Luzern und zugleich Leiter des neu gegründeten Katechet. Instituts zur Ausbildung von Religionslehrern und -lehrerinnen. G. setzte sich für die Elternbildung in Erziehungsfragen ein.

Quellen und Literatur

  • Die erziehl. Behandlung jugendl. männl. Onanisten, 1942
  • Euer Sohn in der Entwicklungskrise, 1944
  • F. Dommann, Christl.-Pädagog. Bl. 102, 1989, 209 f.
  • E.J. Korherr, Christl.-Pädagog. Bl. 112, 1999, 123 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 20.10.1909 ✝︎ 14.11.2002

Zitiervorschlag

Conzemius, Victor: "Gügler, Alois", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.03.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046719/2007-03-06/, konsultiert am 23.11.2020.