de fr it

PascalLadner

2.9.1933 Basel, 23.12.2021, katholisch, von Basel. Sohn des Kaufmanns Friedrich Ladner und der Katharina geborene Ottiger. Katharina Geering, Tochter des Albert Geering. Pascal Ladner studierte Geschichte und germanische Philologie an der Universität Basel sowie an der Sorbonne und der Ecole des chartes in Paris. 1959 erwarb er das Gymnasiallehrerdiplom und promovierte in Basel. 1960-1962 forschte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Mittellateinischen Wörterbuch der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München. 1962 erhielt er einen Lehrauftrag für historische Hilfswissenschaften an der Universität Freiburg. Nach der Habilitation 1963 lehrte er dort ab 1964 als aussordentlicher und ab 1967 als ordentlicher Professor; daneben war er 1966-1998 auch als aussordentlicher Professor an der Universität Bern tätig. Er gehörte der Zentralredaktion der Monumenta Germaniae Historica in München an sowie Präsident der kantonalen Freiburger Archivkommission. Ladner beschäftigte sich vor allem mit Editionen der Bilderchroniken von Benedikt Tschachtlan (Tschachtlans Bilderchronik 1985) und Diebold Schilling (Die grosse Burgunder Chronik des Diebold Schilling von Bern 1985), dem Missale Basileense (1994), mit den Tironischen Noten sowie mit Heymericus de Campo.

Quellen und Literatur

  • Ladner, Pascal: Das St.-Albankloster in Basel und die burgundische Tradition in der Cluniazenserprovinz Alemannia, 1960.
  • Bürgisser, Eugen; Ladner, Pascal; Schmid, Alfred A. (Hg.); Schilling, Diebold: Die grosse Burgunder Chronik des Diebold Schilling von Bern. «Zürcher Schilling», 1985.
  • Bartlome, Vinzenz; Ladner, Pascal et al. (Hg.); Tschachtlan, Bendicht: Tschachtlans Bilderchronik, 1986.
  • Hänggi, Anton; Ladner, Pascal (Hg.): Missale Basileense saec. XI. (Codex Gressly), 1994.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.9.1933 ✝︎ 23.12.2021

Zitiervorschlag

Claudia Engler: "Ladner, Pascal", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.07.2022. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046784/2022-07-18/, konsultiert am 11.08.2022.