de fr it

DavidGentil

Titelblatt des Almanach de Lausanne mit einem Porträt des 27-jährigen Herausgebers (Archives cantonales vaudoises, Chavannes-près-Renens).
Titelblatt des Almanach de Lausanne mit einem Porträt des 27-jährigen Herausgebers (Archives cantonales vaudoises, Chavannes-près-Renens).

13.8.1643 Lausanne, 1703 Lausanne, ref., von Lausanne. Sohn des Clément, Druckers und Gründers des "Almanach de Lausanne" (1652), und der Catherine Demex. Judith Margueron. 1659-61 Lehre in Genf. 1669 erbte G. das seinem Vater von der Berner Obrigkeit verliehene Privileg. G. druckte hauptsächlich den Almanach und Bücher religiösen Inhalts, daneben aber auch die erste franz. Ausgabe der "Histoire curieuse du Pais de Vaud" von Michael Stettler (1672), die jedoch zensuriert wurde. Ausserdem gab er polit. Schriften, einige wissenschaftl. Werke und polem. Traktate unter einer fiktiven Adresse heraus. Er sass 1679 im Rat der Zweihundert von Lausanne. An der Spitze des Familienbetriebs folgten ihm erst sein Sohn Frederich, später dessen Witwe und dessen Schwager Théophile Crosat. Sie veröffentlichten insbesondere den "Cours ou explication du coustumier du Pays de Vaud" (1708) von Gabriel Olivier. 1705 fusionierte der Almanach mit jenem des Astrologen Jean Aygroz. 1725 kaufte Jean Zimmerli die Druckerei Gentil auf. 1652-1724 publizierte das Unternehmen 155 Titel, die jährl. Almanach-Ausgabe inbegriffen.

Quellen und Literatur

  • Le livre à Lausanne, Austellungskat. Lausanne, 1993, 34-48
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ≈︎ 13.8.1643 ✝︎ 1703

Zitiervorschlag

Netz, Robert: "Gentil, David", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.03.2005, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/046886/2005-03-09/, konsultiert am 01.12.2020.