de fr it

MaryMoser

27.10.1744 London, 2.5.1819 London, von Schaffhausen. Tochter des Georg Michael (->). 1797 Hugh Lloyd of Chelsea, Captain. Als Schülerin ihres Vaters gehörte M. 1768 zusammen mit ihrem Vater und Angelika Kauffmann zu den Gründungsmitgliedern der Royal Academy in London und war Zeichenlehrerin von Königin Charlotte und deren Töchtern. Hauptwerke sind ein Selbstbildnis (1780) sowie die dekorative Ausgestaltung eines Zimmers (1795) in Frogmore House in Windsor (Berkshire). M. war beeinflusst von der holländ. Malerei des 17. Jh., ihr Ziel war die Aufwertung des als "Frauenkunst" bezeichneten Blumenstillebens. M. pflegte Freundschaft mit dem ebenfalls in London lebenden Maler Johann Heinrich Füssli.

Quellen und Literatur

  • SKL 2, 429
  • BLSK, 746 f.
  • Sturzenegger-Stiftung Schaffhausen im Museum zu Allerheiligen Schaffhausen: Kat. der Erwerbungen 1987-1991, 1992, 20 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 27.10.1744 ✝︎ 2.5.1819

Zitiervorschlag

Sigerist, Daisy: "Moser, Mary", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.01.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/047057/2009-01-07/, konsultiert am 27.01.2022.