de fr it

OttoZaugg

11.4.1906 Bern, 9.8.1998 Poschiavo, von Eggiwil. Sohn des Hans, Kaufmanns, und der Rosa Elise geb. Gerber. Delia Koller. 1932 dipl. Maschineningenieur der ETH Zürich. 1933 Gründungsmitglied und bis 1946 Geschäftsleiter der Schweiz. Zentralstelle für freiwilligen Arbeitsdienst. Im Auftrag des Bundes führte Z. 1940 eine Studie zur Machbarkeit von Arbeitslagern für zivile Flüchtlinge durch und stand ab April 1940 der neu geschaffenen eidg. Zentralleitung der Arbeitslager für Emigranten vor. Er leitete die 1945 in Zentralleitung der Heime und Lager umbenannte Stelle bis zu deren Auflösung 1950. Dann wechselte Z. in die Privatwirtschaft und bekleidete eine Kaderposition bei der National-Versicherungsgesellschaft in Basel.

Quellen und Literatur

  • AfZ, Nachlass
  • S. Erlanger, "Nur ein Durchgangsland", 2006
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.4.1906 ✝︎ 9.8.1998

Zitiervorschlag

Lerf, Madeleine: "Zaugg, Otto", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.07.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/047218/2013-07-02/, konsultiert am 29.10.2020.