de fr it

HansVogler

29.6.1524 Altstätten, 1574/75 Warschau, ref., von Zürich. Sohn des Hans (->) und der Appolonia Baumgartner. 1547 Maria Grafnerin, Nichte des Achilles Pirmin Gasser, Augsburger Stadtarztes. 1540-41 Student in Basel, 1543-47 Lehre bei den Stadtschreibern von Reichenweier (Elsass) und Augsburg. Nach Wanderjahren an versch. Fürstenhöfen um 1560 "Redner" (Anwalt) in Zürich. Ab ca. 1564 zunächst als Partner, dann als Konkurrent Jakob Stampfers Münztechniker in Rappoltsweiler (Elsass) und Chur sowie Bergbauunternehmer in Filisur. 1565-69 verhalf V. der - nicht von ihm selbst erfundenen - Walzenprägung in der Tiroler Münzstätte Mühlau zum Durchbruch und erhielt für seine "Münzkunst" (Münzprägemaschine) ein kaiserl. Privileg, blieb aber hoch verschuldet. 1571-74 war er Münzmeister in Augsburg.

Quellen und Literatur

  • R. Henrich, «Vom Luftikus zum Münzwerkregierer», in Von Cyprian zur Walzenprägung, hg. von H.U. Bächtold, 2001, 71-104
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.6.1524 ✝︎ 1574/75