de fr it

HermannGauss

4.5.1902 Liestal, 29.6.1966 Neuenburg, ref., von Basel und Liestal. Sohn des Carl Otto, Pfarrers, und der Maria Juliana geb. Birmann. Stud. der Philosophie in Basel, 1928 Promotion. 1929 PD an der Univ. Basel. Aufenthalt in England unter führenden Platonikern. 1947 ao. Prof. an der Univ. Basel, 1949 o. Prof. für Philosophie an der Univ. Bern. Als undogmat. Platoniker forderte G. von der Philosophie keine abschliessende Erkenntnis, die in einer sich beständig verändernden Welt gar nicht zu erhoffen sei. Vielmehr habe die Philosophie in der konkreten Situation zu ergründen, wie sich unter Voraussetzung eines letzten, absoluten Massstabes die endl. Umstände präsentierten. Mitglied der Philosoph. Gesellschaft Bern und der Stiftung Lucerna.

Quellen und Literatur

  • Teilnachlässe in: Bibliothek des Inst. für Philosophie der Univ. Bern, SLA
  • H. Lauener, «Das Werk von Hermann G.», in Studia philosophica 30/31, 1970/71
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.5.1902 ✝︎ 29.6.1966