de fr it

PhilibertSecretan

16.11.1926 Genf, kath., von Lausanne. Sohn des André, Bundesbeamten und Kunstkritikers, und der Marie-Henriette geb. Gérold. Christiane Ullhofen, Österreicherin. 1948 abgebrochenes Noviziat bei den Dominikanern. Stud. der Philosophie in Strassburg, Einführung in die Phänomenologie durch Paul Ricœur. 1969 Doktorat in Philosophie. 1953-58 Sekr. des Verlags La Baconnière in Boudry, Gymnasiallehrer in Sfax (Tunesien), Journalist bei der "Tribune de Genève", 1962-90 Lehrer am Collège Calvin in Genf, Mitarbeiter der Zeitschrift "Esprit". 1971 Lehrbeauftragter, 1978-97 assoziierter Prof. für Philosophie an der theol. Fakultät der Univ. Freiburg, Gastdozent an der kath. Universität Mailand und in Mexiko-Stadt. Autor und Übersetzer philosoph. Werke v.a. zum Verhältnis von Phänomenologie und Scholastik.

Quellen und Literatur

  • B. Secrétan, S.: 159 biographies, 2011, 155, 157
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Secrétan, Bernard: "Secretan, Philibert", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.11.2011, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/047731/2011-11-21/, konsultiert am 03.12.2020.