de fr it

Toulo deGraffenried

Der Schweizer Rennfahrer am Steuer seines Maserati 4CLT 48, anlässlich des Grossen Preises von Grossbritannien in Silverstone vom 14. Mai 1949 © KEYSTONE.
Der Schweizer Rennfahrer am Steuer seines Maserati 4CLT 48, anlässlich des Grossen Preises von Grossbritannien in Silverstone vom 14. Mai 1949 © KEYSTONE. […]

18.5.1914 (Emmanuel) Paris,20.1.2007 Lonay, kath., von Bern. Sohn des Léo, Barons und Kavallerieoffiziers, und der Irma geb. Stern, aus New York. Elsa Tacchini, von Freiburg, Tochter des Alfred. 1929-32 Studien in Freiburg und am Institut Le Rosey in Rolle. 1936 debütierte G. als Rennfahrer am Autorennen Mille Miglia. Er gewann fünf Grands Prix, u.a. 1939 jenen von Bremgarten-Bern und 1949 jenen von Grossbritannien am Steuer eines Maserati. 1950-56 nahm G. an der Formel-1-Weltmeisterschaft teil, bestritt insgesamt 22 Grands Prix (17 mit Maserati und fünf mit Alfa Romeo) und errang dabei neun Punkte. Nach seinem Rückzug aus dem Rennbetrieb wurde er PR-Berater bei der Firma Philip Morris und Vertreter der Automarken Alfa Romeo und Ferrari. 1962 Gründungsmitglied des internat. Clubs ehem. Formel-1-Piloten (1980-2002 Präs., dann Ehrenpräs.).

Quellen und Literatur

  • Le Matin, 15.5.1994
  • Revue automobile 20, 2004
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.5.1914 ✝︎ 20.1.2007