de fr it

JohannKeusch

16.6.1786 Boswil, 17.8.1865 Boswil, kath., von Boswil. Sohn des Kaspar Leonz und der Anna Maria Wietlisbach. 1841 Anna Maria Stierli, von Aristau. Ab ca. 1802 Baumeisterlehre beim renommierten Luzerner Kirchenbaumeister Niklaus Purtschert. Aus der spätbarocken Tradition der innerschweiz. Baumeisterfamilien der Purtschert und Singer schöpfend, liess K. in seinen zahlreichen Kirchenbauprojekten, von denen nur wenige zur Ausführung kamen, zunehmend klassizist. Elemente einfliessen (1837-39 Waltenschwil, 1843-46 Tägerig). In der Profanarchitektur gelangte er zu einer vollständig nüchternen biedermeierl. Formensprache.

Quellen und Literatur

  • StAAG, Teilnachlass (Akten- und Planmaterial)
  • B. Carl, «Johann K. 1786-1865», in Argovia 76, 1964, 44-53
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.6.1786 ✝︎ 17.8.1865

Zitiervorschlag

Hunziker, Edith: "Keusch, Johann", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.07.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/047829/2006-07-07/, konsultiert am 26.10.2020.