de fr it

MartaEmmenegger

18.10.1923 Altstätten, 10.12.2001 Zürich, konfessionslos, von Flühli. Tochter des Hans Buschor, Sanitärinstallateurs, und der Hedwig geb. Willimann. 1945 Kurt E., Reporter und Redaktor. Ab 1931 in Zürich Primar-, kath. Sekundarschule und kaufmänn. Lehre. Nach der Heirat Mutter und Hausfrau sowie gelegentlich Sekretärin. Als Journalistin 1966-73 Kolumnistin für Erziehungsfragen bei der Zeitschrift "Annabelle", 1973-80 Redaktorin der Zeitschrift "Annette", 1980-96 Kolumnistin, Sex- und Partnerschaftsberaterin beim "Blick". Danach ausgedehnte Vortrags- und Beraterinnentätigkeit sowie ehrenamtl. Aktivitäten. E. erörterte in der Kolumne "Liebe Marta" im "Blick" erstmals in der Schweiz sexuelle Probleme öffentlich. Mit ihren Antworten auf Leserfragen, die sich durch Fachwissen, Verständnis und Natürlichkeit auszeichneten, wurde sie zu einer Institution und trug zur Enttabuisierung dieses bis anhin verdrängten Lebensbereichs bei.

Quellen und Literatur

  • Marta E. beantwortet 333 Briefe zu Liebe und Sex, 1983
  • TA, 11.9.1992; 12.12.2001
  • NZZ, 12.12.2001
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.10.1923 ✝︎ 10.12.2001