de fr it

BertheTrümpy

29.6.1895 Zürich, 29.9.1983 Orselina, ref., später kath., von Mitlödi (heute Gem. Glarus Süd) und Ennenda (heute Gem. Glarus). Tochter des Jakob, Industriellen, und der Emilie Josephine Elise Katharina geb. Heer. Ledig. Ausbildung als Tänzerin bei Rudolf von Laban und Mary Wigman, deren Assistentin und Co-Direktorin an der Dresdner Schule, ab 1924 Leiterin einer eigenen Schule in Berlin mit Vera Skoronel. Lehrtätigkeit an der Berliner Hochschule für Leibesübungen. 1941 Rückkehr in die Schweiz. Die als Choreografin und v.a. als Pädagogin bekannte T. erhielt 1947-48 einen Lehrauftrag an der Universitätsklinik Zürich und war dort am Aufbau der Schule für Physiotherapie beteiligt. Nach ihrem Grossvater nannte sie sich auch Berthe Bartholomé-T.

Quellen und Literatur

  • Dt. Tanzarchiv Köln
  • M. Forster, «Berthe T.», in Tanz und Gymnastik 59, 2003, 21-26
  • TLS, 1971 f.
  • Verena Skoronel, Berthe T., hg. von R. Radrizzani, 2005
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.6.1895 ✝︎ 29.9.1983