de fr it

VinzenzLosinger

13.5.1935 Bern, konfessionslos, von Burgdorf und Bern. Sohn des Eugen (->). Neffe des Oskar (->). Samra Zschokke, Tochter des Werner, Bauingenieurs, Enkelin des Richard Zschokke. Matura in Bern, Stud. in Lausanne und an der ETH Zürich, 1958 Bauingenieur. 1959 Eintritt in die Losinger AG, ab 1962 Vorsitzender der Geschäftsleitung, 1970-86 Delegierter und 1970-91 Präs. des Verwaltungsrats. Unter L.s Vorsitz Entwicklung der Firma zur grössten, weltweit tätigen schweiz. Baufirma dank Bauleistungen aller Art. 1965 Gründung einer Generalunternehmung, 1968 Börsenkotierung. 1980 5'400 Mitarbeiter, 650 Mio. Fr. Umsatz. Mit dem Vorspannverfahren Losinger (VSL) und weiteren VSL-Spezialbauverfahren Aufbau der weltgrössten Spezialunternehmung für Stahlbetontechnik. 1982 Krise wegen Unregelmässigkeiten bei der US-Tochter VSL Corp. 1983 50%-Beteiligung der Enserch Corp. Dallas, 1990 Übergang der Aktienmehrheit an die franz. Gruppe Bouygues. 1991 Austritt L.s aus der Firma und Beteiligung an einer Beratungsfirma. Mitbegründer der Gruppe der schweiz. Bauindustrie und der Schweiz. Baukonferenz, Mitglied der schweiz. Handelskammer, Präs. des Handels- und Industrievereins des Kt. Bern, Mitglied des Wirtschaftsausschusses der FDP Schweiz. Oberst der Genietruppen.

Quellen und Literatur

  • Erfolg und Krise einer Unternehmung, 1992
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.5.1935