de fr it

Tencalla

Aus Bissone stammende Familie, die zahlreiche im Baugewerbe tätige Maestranze hervorgebracht hat. Diese wirkten vor allem im 17. und 18. Jahrhundert im Raum Wien, in Mähren, Polen, Bayern, in der Lombardei, im Tessin, in Rom, Venedig und Wilna. Zu ihren bekanntesten Vertretern zählen der Maler Carpoforo (->), die Architekten Giovanni Giacomo (um 1593-1653) und Giovanni Pietro (1629-1702), der Architekt und Bildhauer Costante (->) sowie der Stuckateur Carpoforo (1685-1743). Auf ihren Wegen und bei ihrer Arbeit begegneten die Tencalla anderen Künstlern und Landsleuten aus dem oberitalienischen Seengebiet, mit denen sie durch familiäre Beziehungen und berufliche Zusammenarbeit verbunden waren.

Quellen und Literatur

  • I. Proserpi, I Tencalla di Bissone, 1999

Zitiervorschlag

Ivano Proserpi: "Tencalla", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.08.2012, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/047924/2012-08-24/, konsultiert am 27.02.2024.