de fr it

BartholomäusMay

1446, vor dem 18.4.1531 Bern. Sohn des Jakob, Grossrats. 1) Katharina von Gasel, Tochter des Hans, Kleinrats, 2) Barbara Schindler, Witwe eines Müllers. Durch seinen Handel u.a. mit Salz wurde M. zum bedeutendsten Kaufmann Berns. Seine internat. Handelsbeziehungen prädestinierten ihn für diplomat. Missionen nach Mailand, Frankreich und Savoyen und eröffneten ihm eine polit. und militär. Karriere: 1474 wurde er Grossrat, 1485 Schultheiss von Thun und 1494 Kleinrat. Als militär. Führer beteiligte er sich 1499 an den Kriegszügen gegen den Schwäb. Bund und 1513 gegen die Franzosen nach Novara. Sein sozialer Aufstieg zeigt sich im Ritterschlag, den er 1476 bei Murten erhielt, und im Erwerb der Herrschaften Strättligen, Thierachern, Wattenwil und Toffen zwischen 1496 und 1516. Zusammen mit Schultheiss Jakob von Wattenwyl begünstigte M. schon früh die reformator. Tendenzen in Bern.

Quellen und Literatur

  • A. von May, «Bartholomäus M. und seine Fam.», in BTb, 1874, 1-178
  • NDB 16, 517 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF