de fr it

HenriCopponex

25.9.1907 Les Eaux-Vives (heute Genf), 9.6.1970 Perroy, ref., von Confignon. Sohn des Henri, Handwerkers und Besitzers eines Malergeschäfts, und der Anna geb. Maeder. Simone Marti, Tochter des Adolphe, Schuldirektors. C. studierte Mathematik und Ingenieurswesen an der ETH Zürich. Nach der Diplomierung 1932 arbeitete er als Ingenieur in Frankreich, wo er am Bau mehrerer Brücken beteiligt war. Zurück in der Schweiz unterrichtete er von 1935 bis zu seinem Tod am Technikum in Genf. Von Jugend an war C. vom Segelsport begeistert, und er segelte als Steuermann an zahlreichen Regatten in der Schweiz wie im Ausland. Mehrfach wurde er Schweizer Meister. An den Olympischen Spielen nahm er 1948 (London), 1952 (Helsinki) und 1960 (Rom) teil; 1960 gewann er mit seinen beiden Mannschaftskameraden eine Bronzemedaille in der Kategorie der 5,5er-Renn-Yachten. C. entwarf verschiedene Boote, sehr kleine (sog. Moucherons) wie auch 30m lange; mit den sog. Lacustres und den 5,5er-Yachten machte er sich einen Namen.

Quellen und Literatur

  • Nautisme romand, Nr. 107, 1987, 14-21
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF