de fr it

Spinnerei im Hard

Die erste mechanische Spinnerei der Schweiz, Ansicht von Osten. Sepia-Tuschzeichnung, um 1820 (Winterthurer Bibliotheken, Sammlung Winterthur).
Die erste mechanische Spinnerei der Schweiz, Ansicht von Osten. Sepia-Tuschzeichnung, um 1820 (Winterthurer Bibliotheken, Sammlung Winterthur). […]

Die S. war die erste Spinnerei der Schweiz, die gleichzeitig über mechan. Spinnstühle und mechan. Antrieb verfügte. Sie wurde durch sieben Angehörige der Winterthurer Fam. Sulzer, Ziegler und Haggenmacher gegründet, darunter Johann Heinrich Sulzer und Johann Heinrich Ziegler. Nach deren Zusammenschluss zu der Hardgesellschaft 1800 und dem Landkauf in der Tössschleife bei Wülflingen 1801 wurden 1802 ein grosses Fabrikgebäude, ein Pächterhaus, ein Wohn- und ein Arbeiterhaus erstellt. Die Kontinentalsperre (1806-13) bewirkte einen kräftigen Aufschwung, der 1810-11 eine Erweiterung der Anlagen ermöglichte. Grossen Anteil am Unternehmenserfolg kam der eigenen mechan. Werkstätte zu. 1816-27 wurde ein Internat für die in der Fabrik beschäftigten Kinder (1825 rund 200) unterhalten. Eine schwere Krise 1836-39 zwang die Hardgesellschaft 1841 zum Verkauf an Karl Sebastian von Clais, unter dem das Unternehmen in den 1850er Jahren wieder aufblühte. 1855 waren 205 Personen in der Hard beschäftigt. 1865 verkauften von Clais' Söhne die Spinnerei an die Brüder Honegger aus Wald (ZH). Die Söhne Julius Honeggers stellten den Betrieb 1924 definitiv ein. 1924-28 gehörte die Anlage der Knopffabrik Neftenbach, danach bis 1985 dem Kunstpresswerk H. Stüdli & Co. 1935-46 beherbergte sie das erste schweiz. Berufslager für Metallarbeiter, 1946-62 die Berufsschule der Metallindustrie. Seit 1986 befindet sie sich im Besitz der Gemeinschaft Hard AG, die, genossenschaftlich organisiert, die Lebensbereiche Wohnen, Arbeiten und Kultur verbindet. Sie bietet Wohnraum für rund 120 Personen und beherbergt ca. 50 Gewerbebetriebe.

Quellen und Literatur

  • E. Dejung, M. Ruoff, Spinnerei, Weberei und mechan. Werkstätte Hard bei Wülflingen 1800-1924, 1936
  • S. Bärtschi-Baumann, Die Hard, 1994
  • H.-P. Bärtschi et al., Industriekultur in Winterthur, 2002, 67-82
  • S. Larcher, E. Bösch, Fabrikneue Arbeit: Haard Spinnerey 1801-1860, 2002

Zitiervorschlag

Baertschi, Christian: "Spinnerei im Hard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.02.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048184/2012-02-20/, konsultiert am 29.10.2020.