de fr it

KarlKuprecht

17.8.1912 Zürich, 19.10.2002 Erlenbach (ZH), ref., von Zürich und Oeschgen (Ehrenbürger). Sohn des Fridolin, Schlossers, und der Hedwig geb. Hitz. 1937 Martha Wülser. K. liess sich zum Primarlehrer ausbilden und arbeitete danach als Lehrer in Hütten und Erlenbach. Er gründete das Erlenbacher Ortsmuseum mit und beteiligte sich an der Gemeindegeschichte "Erlenbach" (1981). K. verfasste zahlreiche Hefte des Schweiz. Jugendschriftwerks, u.a. schrieb er Nacherzählungen von Sagen ("Zürichsee-Sagen" 1959, "Die Schildbürger" 1960) und Tiermärchen ("Wie der Bär seinen Schwanz verlor und andere Tiermärchen" 1974). Ferner publizierte er mehrere Gedichtbände ("Geliebte Erde" 1953, "Traum über Immortellen" 1967, "Leise Schritte" 1993), aus denen zahlreiche Gedichte vertont wurden. Er wurde mit dem Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis und einer Ehrengabe der Stadt Zürich ausgezeichnet.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 1.11.2002
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.8.1912 ✝︎ 19.10.2002