de fr it

EmileMarmy

22.1.1911 Léchelles, 2.10.1992 Freiburg, kath., von Autavaux. Sohn des Jean-Emile, Lehrers, und der Anne-Valérie geb. Michel. Priesterseminar in Freiburg, 1936 Priesterweihe. 1941 geisteswissenschaftl. Lizentiat, 1943 Doktorat an der Univ. Freiburg, 1946-48 Studien in internat. Recht sowie Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in London. 1936-70 Lehrtätigkeit am Freiburger Kollegium St. Michael, 1949-56 am Lehrerseminar Freiburg, 1951-71 am Institut für Pädagogik der kath. Fakultäten in Lyon und 1966-76 am pädagog. Institut der Univ. Freiburg. Mitgründer und Mitherausgeber der Reihe "Animus et Anima". Autor, Übersetzer, Teilnehmer und Referent an zahlreichen Kongressen, Mitglied mehrerer Gesellschaften. Träger der Palmes académiques.

Quellen und Literatur

  • La Liberté, 27.10.1992
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Weber, Marie-Thérèse: "Marmy, Emile", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.09.2008, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048190/2008-09-02/, konsultiert am 21.10.2020.