de fr it

Giovan Battista CarloChiusi

1.5.1831 Mailand, 25.11.1889 Mailand, kath., aus Mailand. Sohn des Giuseppe, Verlegers medizin. und naturwissenschaftl. Fachliteratur. 1851 Antonia Bianchi, Tochter des Giuseppe, Druckers, von Lugano. C. wuchs in Mailand auf und bildete sich im väterl. Betrieb zum Drucker aus. 1848 wurde er in die Revolution in Mailand verwickelt. 1849 nahm er an den Kämpfen zur Verteidigung der Röm. Republik teil und geriet in franz. Gefangenschaft. Nach der Freilassung ging er ins Exil nach Genua, 1851 flüchtete er nach Lugano. Hier machte er die Bekanntschaft von Carlo Cattaneo und eröffnete eine eigene Druckerei, in welcher er eine Zeit lang die Blätter "L'Operaio" und "Lo Svizzero" sowie einige Schriften herausbrachte, darunter Cattaneos 2. Bericht über die Trockenlegung der Magadinoebene. 1853 übersiedelte C. ins Piemont, um zusammen mit den Verantwortlichen der stillgelegten Tipografia Elvetica von Capolago Verlagsprojekte zu verwirklichen. Überhäuft mit Schulden, floh er für einige Zeit nach Luzern und Zürich. Nach dem Abzug der Österreicher aus der Lombardei kehrte er 1859 nach Mailand zurück.

Quellen und Literatur

  • ASTI, Nachlass
  • C. Agliati, «Notizie per G.B. Carlo C., tipografo cattaneano a Lugano», in Storia in Lombardia, 1994, Fasz. 3, 169-192
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.5.1831 ✝︎ 25.11.1889