de fr it

LeGlèbe

Ehemalige politische Gemeinde FR, Saanebezirk, bildet seit 2016 mit Corpataux-Magnedens, Farvagny, Rossens (FR) und Vuisternens-en-Ogoz die neue Gemeinde Gibloux. 2003 war Le Glèbe aus dem Zusammenschluss von Estavayer-le-Gibloux, Rueyres-Saint-Laurent, Villarlod und Villarsel-le-Gibloux hervorgegangen. Le Glèbe ist nach einem kleinen Nebenfluss der Gr. Glane benannt. 2003 918 Einwohner.

Weblinks
Normdateien
GND

Zitiervorschlag

"Glèbe, Le", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.02.2017, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048286/2017-02-01/, konsultiert am 24.11.2020.