de fr it

ArthurMeier-Hayoz

2.6.1922 Zürich, 24.6.2003 Meilen, ref., von Jonen, Langnau am Albis und Meilen. Sohn des Hans, Schriftsetzers, und der Berta geb. Moser. 1948 Arlette Hayoz, Tochter des Albin, Zimmerpoliers. Schulen in Langnau am Albis und Zürich, Stud. der Rechte in Zürich und Bern, 1947 Dissertation und 1951 Habilitation in Zürich. Ab 1951 PD in Zürich, 1956 ao. Prof. in Mainz, 1957-85 o. Prof. für Zivilgesetzbuch, Handels- und Obligationenrecht an der Univ. Zürich (1968-70 Dekan). 1959-88 Kassationsrichter. 1963-92 Herausgeber des "Berner Kommentars" zum schweiz. Privatrecht, 1971-93 Chefredaktor der "Zeitschrift für schweiz. Recht". M. war ein gesuchter Gutachter und Schiedsrichter. Der Universalist, der auch das öffentl. Recht berücksichtigte, warnte vor einer kritiklosen Rezeption der neueren amerikan. Rechtslehre.

Quellen und Literatur

  • Der Richter als Gesetzgeber, 1951
  • Rechtsanwendung in Theorie und Praxis, hg. von P. Forstmoser et al., 1993, 95-101, (mit Werkverz.)
  • Schweiz. Juristen-Ztg. 99, 2003, 390
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Arthur Meier (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 2.6.1922 ✝︎ 24.6.2003

Zitiervorschlag

Schmid, Bruno: "Meier-Hayoz, Arthur", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.11.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048326/2009-11-03/, konsultiert am 18.11.2020.