de fr it

AlfredOehler

29.3.1883 Wildegg (Gem. Möriken-Wildegg), 11.10.1974 Aarau, ref., von Aarau. Sohn des Alfred (->). Bruder des Hans (->). 1) 1908 Marguerite Wassmer, Tochter des Gottlieb, Instruktionsoffiziers, von Aarau, 2) 1961 Regina Schoch. Lehre im väterl. Betrieb, 1902-04 Ausbildung in Maschinenbau und Elektrotechnik in Burgdorf, 1904-06 in Metallurgie an der Techn. Hochschule Aachen, Praktikum in Pittsburgh (Pennsylvania). 1907 Rückkehr in die Eisenwerke Oehler & Co., 1908 Übernahme des Betriebs (bis 1955 Geschäftsleitung, bis 1968 Verwaltungsratspräs.). Verwaltungsratsmandate von Bank- und Industrieunternehmungen in Aarau, u.a. der Allgemeinen Aarg. Ersparniskasse. Als Pionier im Elektrostahlguss konnte O. die Kriegs- und Krisenjahre mit Giessereiprodukten und Fördermaschinen überwinden und entwickelte für die Armee Seilbahnen (ab 1940 Seilbahndienst). Seine Nachfolge regelte O. ab 1938 durch die Beteiligung der Georg Fischer AG am Familienbetrieb (ab 1969 Tochterfirma). Oberst.

Quellen und Literatur

  • W. Labhart, «Alfred O. (1883-1974)», in Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik 33, 1980, 33-70
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.3.1883 ✝︎ 11.10.1974