de fr it

Wilhelm Heinrich vonEhrenberg

26.7.1834 Riesbach (heute Gem. Zürich), 11.5.1892 Riesbach, ref., von Zürich. Sohn des Carl Ferdinand (->). 1852-63 erster Telegrafist der Stadt Zürich, später Angestellter bei der Telegrafenfabrik von Matthias Hipp. 1880 wurde E. Partner der Telegraphen-Werkstätte Kuhn & Ehrenberg in Uster (später A. Zellweger & W. Ehrenberg). Nachdem der Bundesrat 1878 das Telefon dem Telegrafenmonopol unterstellt hatte, reichte E. als Verfechter der Privatwirtschaft erfolglos dagegen Beschwerde ein. 1880 stellte er im Namen der Firma Kuhn & Ehrenberg als erster Konzessionssteller ein Gesuch für den Bau einer "Central-Telephon-Station in Zürich". Wenige Monate später übermittelte E. den Gesang des Eidg. Sängerfests in Zürich über Telefonleitungen nach Basel, womit die Technologie des Telefons sowie er selbst bekannt wurden. Dies führte am 2.10.1880 in Zürich zur Eröffnung der ersten öffentl. Telefon-Anlage auf dem Kontinent. E. war u.a. durch seine polit. Vorstösse, als geschickter Elektrotechniker und Geschäftsmann massgeblich an der raschen Einführung und Verbreitung des Telefons in der Schweiz beteiligt.

Quellen und Literatur

  • Hundert Jahre elektr. Nachrichtenwesen in der Schweiz, 1852-1952, Bd. 2, 1959, 75-108
  • H.R. Schmid, «Alfred Zellweger von Trogen AR», in Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik 28, 1975, 10-14
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.7.1834 ✝︎ 11.5.1892