de fr it

PietroPaleari

vermutlich 1601 Morcote, 1698 Pamplona, kath., von Morcote. Sohn des Francesco (->). Floriana de Ureta. Um 1622 zog P. zu seinem Vater nach Enériz bei Pamplona. Als Militäringenieur und Architekt arbeitete er 1623 an der Befestigung von Malaga. Ab 1632 war P. mit seinem Vater für die Festung von Fuenterrabía zuständig und wirkte 1633-34 am Bau des Forts Santa Isabel in der Flussmündung des Pasaje sowie an der Befestigung von San Sebastián. 1635 beendete P. seine Karriere als Militäringenieur. 1637 wurde er als Nachfolger seines Vaters Bauinspektor des Erzbistums Navarra. Als solcher überprüfte er bis 1665 den Zustand zahlreicher Gebäude und arbeitete an verschiedenen kirchl. Bauten der Region. P. erbte von seinem Vater den span. Rittertitel und starb ohne Nachkommen.

Quellen und Literatur

  • M. Viganò, El fratin mi ynginiero, 2004
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF