de fr it

Marcel deQuervain

17.5.1915 Zürich, 16.2.2007 Zürich, ref., von Burgdorf, Vevey und Bern. Sohn des Alfred (->). 1947 Rita Wismer, Tochter des Heinrich, Chemikers. 1935-39 Stud. der Naturwissenschaften an der ETH Zürich, Assistent bei Paul Scherrer, 1944 Promotion, ab 1945 am Eidg. Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF), Arbeiten über mechan. und therm. Schneeeigenschaften, 1948-49 am National Research Council in Ottawa, 1950-80 Direktor des SLF. Führend in Lawinenklassifikation und -schutz sowie bei der Entwicklung einer internat. Methode der Schneemessung. Förderung weltweiter Kooperationen. 1959 Leiter der schweiz. Gruppe Glaziologie des Inlandeises der Internat. Glaziologischen Grönlandexpedition. Ab 1962 Dozent, 1969-81 Titularprof. für Lawinenverbau und Wolkenphysik an der ETH Zürich. In zahlreichen Kommissionen und Gesellschaften. Internat. Auszeichnungen, u.a. 1982 Seligman-Crystal der International Glaciological Society. Oberstleutnant.

Quellen und Literatur

  • ETH-BIB, Nachlass
  • M. de Coulon, «Une brillante carrière consacrée à l'étude de la neige et des avalanches», in Schnee und Lawinen in den Schweizer Alpen, Nr. 43, 1980, 3 f.
  • C. Jaccard, «Zum Rücktritt von Marcel de Q.», in Schweizer Ingenieur und Architekt 98, 1980, Nr. 23, 562 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Evelyn Boesch Trüeb: "Quervain, Marcel de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.07.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048533/2010-07-30/, konsultiert am 16.05.2022.