de fr it

FilippoTurati

26.11.1857 Canzo (Lombardei), 29.3.1932 Paris, Italiener. Sohn des Pietro, Staatsbeamten, und der Adele geb. De Giovanni. Nach dem Abschluss seines Rechtsstud. in Bologna 1877 wandte sich T. dem Marxismus zu, nicht zuletzt dank seiner Begegnung mit Anna Kulischowa, die 1885 seine Gefährtin wurde. 1892 gehörte er zu den Gründern der Sozialist. Partei Italiens, die er lange mit Charisma leitete. T. beeinflusste auch die Tessiner Sozialdemokraten, indem er etwa in enger Beziehung zu Guglielmo Canevascini stand. Als unermüdl. Gegner der Faschisten musste T. 1926 ins Exil. Er kam mehrmals als Redner an polit. und gewerkschaftl. Veranstaltungen in die Schweiz. 1930 wurde er in Lugano zum Prozess gegen den ital. Antifaschisten Giovanni Bassanesi als Zeuge geladen.

Quellen und Literatur

  • R. Monteleone, T., 1987
  • N. Valsangiacomo Comolli, Storia di un leader, 2001
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.11.1857 ✝︎ 29.3.1932